Kontakt

Kontaktieren Sie uns. Wir sind  für Sie da.

+49 9181 299 622 

info@neumarkter-konzertfreunde.de

Zum Ticketshop
Kontakt
Zur Kartenbörse
Programm anfordern
Abonnements
Warteliste
Infos zu Corona

Filmvorführung am 18.10.2020 um 15:00 Uhr

 

Der Film "4" muss leider ersatzlos entfallen!

anschl. Filmgespräch mit dem Regisseur / Rialto-Palast, Kirchengasse 7, 92318 Neumarkt

 

 "Man kann Beethoven anders spielen. Besser aber nicht." So schwärmte das Hamburger Abendblatt im Februar 2020 über einen Abend in der Elbphilharmonie. Gleich zweimal ist das Quatuor Ébène in dieser Spielzeit mit seinem Beethoven-Programm bei den Neumarkter Konzertfreunden. Doch bevor es den Schlussstein zu unserem Beethoven Streichquartett-Zyklus setzt, laden wir Sie herzlich ein, die vier Musiker auf der Kinoleinwand zu erleben. 

"4" ist ein unabhängiger Kino-Dokumentarfilm über eines der herausragendsten Streichquartette der Welt – das Quatuor Ebène. Nach und nach führt "4" den Zuschauer in das ambivalente Wechselspiel der Beziehung der vier Musiker während ihrer Italien-Tournee. Bozen, Perugia, Florenz und Siena wie auch Salzburg und Berlin sind die Bühne für ein Personenstück vor dem Hintergrund von Anspruch und Wirklichkeit. Nicht die Bühnenauftritte des vielfach ausgezeichneten französischen Streichquartetts stehen im Vordergrund, sondern das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum meist verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen - und mit sich selbst.

Anschließend: Filmgespräch mit dem Filmregisseur. Die Veranstaltung findet im Rialto Palast, Neumarkt, statt.

Mehr unter www.4-thefilm.com

Tickets sind ab sofort im Konzertsekretariat erhältlich: Euro 8,00, freie Platzwahl.

In Kombination mit Konzerttickets für die Konzerte am 15.10.20 und 09.12.20: Euro 6,00, freie Platzwahl.

 

 

18.10.2020 um 15:00 Uhr

Quatuor Ebène

„Ein Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann“ titelte die New York Times nach einem Auftritt des Quatuor Ébène 2009, bei dem das Ensemble zunächst Debussy und Haydn spielte, um danach über Filmmusik zu improvisieren, beides mit demselben Enthusiasmus und derselben Leidenschaft.